Home | Drucken | English English | Suche
Workshop-Reihe "Wissenschaftliches Arbeiten" im Learning Center

Die nächsten Workshops:

 

Die Workshop-Reihe Wissenschaftliches Arbeiten richtet sich an Studierende aller Fächer und Semester. Es ist jedoch von Vorteil, wenn Sie bereits eine wissenschaftliche Arbeit verfasst haben oder gerade am Schreiben sind. Nach jedem Workshop gibt es die Möglichkeit, auf individuelle, spezielle Fragen und Schreibprobleme einzugehen.

Wenn Sie an einem Workshop teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail an schreibberatung@bib.uni-mannheim.de an. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Studierende beschränkt. Es gibt keine ETCS-Punkte.



 

 

Workshop: Abstract und Exposé
Termin: 12. Februar 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: Im Fokus des Workshops stehen die beiden Textgattungen Exposé und Abstract. Was muss in ein Exposé? Was gehört in ein Abstract? Diese und andere Fragen werden wir an Beispieltexten exemplarisch einüben. Wer teilnehmen möchte, kann zudem ein Abstract oder Exposé zu einem eigenen Schreibprojekt mitbringen, das wir dann in der Gruppe besprechen.


Workshop: Die Literaturübersicht (Literatur review)
Termin: 12. März 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: In diesem Workshop geht es um die Literaturübersicht. Eine Literaturübersicht kann sowohl ein eigenständiger Text oder Teil einer wissenschaftlichen Arbeit sein. In der Gruppe besprechen wir, was bei dieser Textform zu beachten ist. Denn eine Literaturübersicht ist mehr als eine Zusammenfassung verschiedener Quellen zu einem Thema. Anhand eines kurzen Beispiels werden wir die Technik der kritischen Literatursichtung, -rekonstruktion und -bewertung exemplarisch einüben.


Workshop: Was tun, wenn es stockt? Der Umgang mit Schreibschwierigkeiten
Termin: 23. April 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: In diesem Workshop dreht sich alles um die Frage, was Sie tun können, wenn Sie nicht richtig ins Schreiben finden. Wir werden einige Schreib- und Kreativitätstechniken kennen lernen, die Sie zurück ins Schreiben bringen können. Wer teilnehmen möchte, sollte keine Patentrezepte erwarten, sondern offen sein, verschiedene Ansätze einfach mal auszuprobieren. Darüber hinaus werden wir uns auch über mögliche Ursachen der Schreibschwierigkeiten Gedanken machen.

 

Workshop: Umgang mit E-Books, Twitter, Facebook und anderen elektronischen Ressourcen
Termin: 11. Juni 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: Insbesondere das Zitieren von Onlinequellen bereitet Studierenden manchmal Kopfzerbrechen. Was tun, wenn es keinen Autor gibt? Wie zitiere ich einen Online-Zeitungsartikel? Was mache ich, wenn ich ein Interview verwenden will, das als YouTube-Video erschienen ist? Die meisten Ratgeber zum Zitieren sind zu einer Zeit geschrieben wurden, als gedruckte Literatur die Grundlage für wissenschaftliche Forschung bildete. Mittlerweile gehören jedoch auch Social Media- und Blogeinträge, E-Books und Online Journals zum wissenschaftlichen Alltag dazu. In diesem Workshop werden wir gemeinsam in der Gruppe diskutieren, wie mit solchen Quellen zu verfahren ist. Wer möchte, kann gerne Textbeispiele mitbringen, bei denen er bzgl. der Zitation unsicher ist. Selbstverständlich können Sie auch alle anderen Fragen zum Zitieren ansprechen.



Workshop: Quellenarbeit
Termin: 25. Juni 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: In diesem Workshop dreht sich alles um die Frage, wie Sie wissenschaftliche fremde Texte in die eigene Arbeit einbinden, ohne Gefahr zu laufen, zu plagiieren. Wie werten Sie fremde Quellen aus und wie argumentieren Sie auf Basis anderer Autoren? Wie kann ich Informationen in eigenen Worten wiedergeben? Diese und all Ihre weiteren Fragen werden wir gemeinsam in der Gruppe diskutieren. Wer möchte, kann gerne jene Textbeispiele mitbringen, bei denen er bzgl. der Zitation unsicher ist. Bitte beachten Sie, dass konkrete, formale Zitierrichtlinien wie der Harvard-Stil, der MLA-Stil oder der APA-Stil, nicht Inhalt des Workshops sind.


Workshop: Texte „wissenschaftlich” formulieren und sprachlich überarbeiten
Termin: 16. Juli 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: Wissenschaftliche Texte zeichnen sich häufig dadurch aus, dass sie schwer verständlich sind. Dass dies nicht so sein muss, zeigt dieser Workshop. Gemeinsam überlegen wir uns, wodurch sich ein guter Stil auszeichnet. Die Übungsbeispiele sind auf Deutsch, die grundsätzlichen Empfehlungen lassen sich jedoch ebenso auf die englische Sprache übertragen. Wer will, kann gerne zwei Seiten Textprobe aus einer Haus-, Seminar- oder Bachelorarbeit mitbringen.


Workshop: Texte logisch gliedern und schriftlich argumentieren
Termin: 24. September 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: Wissenschaftliche Texte stehen und fallen mit dem roten Faden. Diesen zu finden ist jedoch nicht immer einfach. Im Workshop besprechen wir die makro- und Mikrostruktur von Texten und sehen uns an, wie Absätze logisch aufgebaut sein sollten. Außerdem werden wir anhand guter und weniger guter Beispiele gemeinsam diskutieren, wann und warum eine Argumentation überzeugt – oder eben nicht.


Workshop: Aller Anfang ist schwer – Was tun bei der ersten wissenschaftlichen Haus- oder Seminararbeit?
Termin: 8. Oktober 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: Sie stehen am Anfang Ihres ersten wissenschaftlichen Schreibprojekts und fragen sich, was eigentlich von Ihnen verlangt wird? Sie suchen noch eine passende Fragestellung oder sind unsicher, wie Sie Ihren Arbeits- und Schreibprozess am besten zeitlich strukturieren? Oder Sie wollen wissen, wie Sie Ihr Thema gliedern oder wissenschaftlich angemessen schreiben? Diese und alle anderen grundsätzlichen Fragen, die Sie zum wissenschaftlichen Arbeiten haben, können Sie in diesem Workshop gerne besprechen.


Workshop: Das Beste zum Schluss – Wie überarbeite ich meine wissenschaftliche Arbeit?
Termin: 5. November 2015, 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

Kommentar: In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dem Redigieren der Rohfassung. Wir besprechen, wo und wie Sie sich nützliches Feedback einholen und versuchen, unsere eigenen Texte zu überarbeiten. Besonders ergiebig ist dieser Workshop, wenn Sie tatsächlich ein bis zwei Seiten Ihrer Rohfassung mitbringen, damit wir gemeinsam daran weiterarbeiten.

 

 

Zusätzlich zu den Workshops können Sie im Learning Center auch eine indivuelle Schreibberatung nutzen  teilnehmen.