Home | Drucken | English English | Suche
Forschungsdaten

Forschungsdaten an der Universität Mannheim

Forschungsdaten sind ein Kernelement wissenschaftlicher Arbeit. Sie entstehen im Forschungsprozess und bilden die Grundlage für Publikationen, die den Fortschritt der Wissenschaft abbilden. Die sichere Ablage und der Zugang zu Forschungsdaten sind wichtig, um Wissenschaft transparent und wirkungsvoll zu machen. Die Richtlinie zur guten wissenschaftlichen Praxis der Universität Mannheim fordert vor diesem Hintergrund, dass Forschungsdaten dauerhaft gesichert werden und zugänglich sind.

MADATA - das Forschungsdatenrepositorium

MADATA ist das Forschungsdatenrepositorium an der Universität Mannheim. Es erlaubt den Forschenden der Universität, ihre Forschungsdaten sicher abzulegen und nach Bedarf zugänglich zu machen:
•    Für Forschende der Universität Mannheim
•    Für sämtliche Arten von elektronischen Daten
•    Dauerhafte Sicherung auf Servern des Rechenzentrums
•    Steuerbare Zugriff: Persönlich, Universitätsweit, oder  Weltweit
•    Durch Vergabe einer DOI persistente Adressierbarkeit und Zitierbarkeit
•    Sichtbarkeit durch Verzeichnung in nationalen und internationalen Forschungsdaten-Verzeichnissen

Warum Forschungsdaten veröffentlichen?

Forschungsdaten sind die elektronischen Daten, die entweder im Forschungsprozess entstehen, oder selbst Objekt wissenschaftlicher Bearbeitung sind. Dies sind u.a. statistische Daten sowie Interview- und Umfrageergebnisse. Forschungsdaten bilden meist die Basis von wissenschaftlicher Arbeit und Publikation. Der Zugang zu Forschungsdaten trägt damit dazu bei, Wissenschaft transparent und zugänglich zu machen. Forschungsdaten zählen neben Publikationen zum wissenschaftlichen Output der Forschenden und sollen daher auch entsprechend verzeichnet werden.
Forschungsdaten bestehen nicht nur aus „nackten“ Tabellen und Rohdaten. Oft sind zu ihrem Verständnis weitere Unterlagen nötig, wie Codebücher, spezielle Computerprogramme oder Fragebögen. Ohne diese Unterlagen bleiben Forschungsdaten unzugänglich - sie müssen unbedingt zusammen mit den Rohdaten zugänglich sein.
Jeder in MADATA hinterlegte Datensatz wird mit einer DOI versehen. Die DOI führt zu einer stabilen Referenzierung des Datensatzes im Internet und erlaubt damit auch eine Zitierung der Daten in wissenschaftlichen Publikationen. Dies wiederum erhöht die Sichtbarkeit der Forschenden in ihrem Fachbereich. Auch können über DOIs Publikationen direkt mit zugrundeliegenden Forschungsdaten referenziert werden.
Weitere Argumente für eine Ablage und Zugänglichmachung von Forschungsdaten sind die damit einhergehende Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Forschungsergebnissen, die Möglichkeit zur Nachnutzung in anderen Zusammenhängen und die Unterstützung des freien Zugangs zu Wissen.

Wer fordert den Zugang zu Forschungsdaten?

Einige deutsche und internationale Forschungsförderer sowie Verlage verlangen von ihren Autoren und Antragstellern den nachhaltigen Umgang und die Zugänglichmachung von Forschungsdaten. Dazu gehören beispielsweise:

 

 

 

Wo kann man seine Forschungsdaten veröffentlichen?

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um seine Forschungsdaten zu veröffentlichen – einerseits institutionelle Repositorien und andererseits fachliche Repositorien. Institutionelle Repositorien, wie z.B. MADATA richten sich an die Forschenden einer Einrichtung, unabhängig von der Fachzugehörigkeit.
Hingegen richten sich fachliche Repositorien an die Community eines bestimmten Faches, unabhängig von der institutionellen Anbindung. Hier eine Auswahl fachlicher Repositorien:


Einen umfassenden Überblick über die Landschaft der Forschungsdaten-Repositorien bietet der Dienst re3data. Falls Sie auf der Suche nach dem richtigen Repositorium sind, beraten wir Sie gerne. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um seine Forschungsdaten zu veröffentlichen?

Ähnlich wie bei klassischen Publikationen steht die Veröffentlichung von Forschungsdaten am Ende des Forschungsprozesses. Erst wenn eine abschließende Version der Daten bereit steht, sollten diese auf Repositorien wie MADATA veröffentlicht werden.
Wenn Sie aber auf der Suche nach einer schnellen Ablage für „lebendige“ Forschungsdaten sind, bietet sich eher ein Dienst wie bwSync&Share an. Dort können Sie einfach Daten online speichern und auch Kollegen darauf Zugriff geben.

Kontakt und Beratung

Zu allen Fragen rund um MADATA und das Thema Forschungsdaten stehen wir gerne zur Verfügung unter forschungsdaten(at)bib.uni-mannheim.de.

Weiterführende Informationen

•    re3data – ein umfassendes Verzeichnis an Forschungsdaten-Repositorien
•    Handbuch Forschungsdaten – ein umfassender Überblick zu allen Facetten des Themas
•    Informationsplattform Forschungsdaten – ein Wiki zum Thema

Anleitung zur Verlinkung und Zitierung von Forschungsdaten