Home | Drucken | English English | Suche
DFG-Projekt „Linked Open Citation Database (LOC-DB)“

Kontakt: Annette Klein und Philipp Zumstein

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Laufzeit: 2016 - 2018

Projektpartner:
Prof. Dr. Andreas Dengel, DFKI Kaiserslautern
Prof. Dr. Kai Eckert, Hochschule der Medien, Stuttgart
Prof. Dr. Ansgar Scherp, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) -Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

 


Im Projekt LOC-DB werden auf der Basis der Linked-Data-Technologie praktisch nutzbare Werkzeuge und Prozesse entwickelt, mit denen einzelne Bibliotheken an einer offenen, verteilten Infrastruktur zur Erschließung von Zitationen mitwirken können. Es soll gezeigt werden, dass durch eine weitgehende Automatisierung von Erfassungsprozessen ein wesentlicher Mehrwert für die wissenschaftliche Recherche geschaffen werden kann, indem die Zitationsbeziehungen routinemäßig erfasst, gespeichert und zur Nachnutzung im Semantic Web verfügbar gemacht werden. Außerdem wird Aufwand, bearbeitete Menge und erzielter Qualität in eine fundierte Kosten-Nutzen-Abschätzung dokumentiert.
Das Projekt greift dabei auf bekannte Verfahren der Informationsextraktion zurück und entwickelt diese für die Zwecke der automatisierten Erfassung beliebiger Literaturverzeichnisse von elektronischen oder gedruckten Medien weiter. Die erfassten Rohdaten werden mit bereits vorhandenen Datenquellen abgeglichen und gegebenenfalls verknüpft. Es werden zudem Lösungen erarbeitet, mit denen die verknüpften und aufbereiteten Daten in bibliothekarische Präsentationssysteme eingebunden werden können.
Das entwickelte System wird so ausgelegt sein, dass es im Betrieb einer einzelnen Bibliothek produktiv einsetzbar und prinzipiell auch für Verbundanwendungen skalierbar ist.

Grobarchitektur der angestrebten LOC-DB-Lösung