Home | Drucken | English English | Suche
Goethe in Trümmern
1949 - Die Feierlichkeiten zum Goethe-Jubiläum in Ost- und Westdeutschland

Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek Mannheim

Eröffnungsfeier am 29. April 1999 um 19.00 Uhr
im Zeitschriftenbereich des Gebäudes A3 der Universität Mannheim.

Bibliotheks- und Hörsaalgebäude in A3, 2. OG
29. April 1999 bis 30. Juli 1999
Mo - Fr 9.00 - 20.00 Uhr

Die Ausstellung sowie die Eröffnungsfeier sind öffentlich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Feierlichkeiten und Veranstaltungen, die anläßlich Goethes 200. Geburtstag begangen wurden. Gerade nach dem 2. Weltkrieg wurde Goethe als größter Dichter und Denker Deutschlands besonders geehrt.
Ost und West versuchten im Goethejahr 1949 das humanitäre Gedankengut Goethes hervorzuheben, um den Deutschen aber auch der Welt zu zeigen, daß Deutschland demokratiefähig ist. Die Deutschen bekennen sich zu Demokratie und Humanismus und streifen die Spuren des Nationalsozialismus endgültig ab, so lautete das Anliegen der Veranstalter.
In Frankfurt und in Weimar fanden die meisten Veranstaltungen statt. Die beiden Städte gerieten in ernsthafte Konkurrenz, als es um die Verleihung des Goethepreises ging. Beide Städte zeichneten den Schriftsteller Thomas Mann mit dem Goethepreis aus. Frankfurt wollte unter allen Umständen verhindern, daß der Exilliterat ins geteilte Deutschland zurückkehrte, um nicht nur Frankfurt, sondern auch Weimar zu besuchen. Denn der Besuch in Weimar und die Annahme des gleichen Preises brachten eine Aufwertung der SBZ (die DDR wurde erst im Oktober gegründet) mit sich. Der Konflikt um Thomas Mann, sowie dessen Besuch in Ost und West ist ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung 'Goethe in Trümmern'.

Die Ausstellung ist ein Projekt im Rahmen eines Hauptseminars der Germanistik 'Literatur und Kultur im west-östlichen Nachkriegsdeutschland'. Die Studentinnen Sabine Bentz, Sonia Blin, Katja Distler, Gabriele Gruber, Daniela Suvajac und Katrin Unterhauser haben die Ausstellung 'Goethe in Trümmern' geplant, koordiniert und durchgeführt. Unterstützt wurden sie vom Dekanat der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft und der Universitätsbibliothek Mannheim.

Die Werbeagentur Haas & Partner erklärte sich ebenfalls bereit, das Projekt zu unterstützen und entwarf und druckte das Plakat zur Ausstellung.

Flyer Goethe in Trümmern