Home | Drucken | English English | Suche
Lesung - P.J. Klebs
Autorenlesung der Universitätsbibliothek
Bild Heidenmauer und Bild Klebs

Paul Johann Klebs liest aus
"James Fenimore Cooper: Die Heidenmauer oder Das Benediktinerkloster"

am Mittwoch, dem 17. April um 19.00 Uhr
im Zeitschriftenbereich in A 3

Die Universitätsbibliothek lädt in Kooperation mit der Buchhandlung galerie & buch zu dieser Veranstaltung ein.
Eintrittskarten: Euro 6,00 (Begünstigte Euro 4,00) an der Abendkasse
in der UB, Tel. 0621 / 181-2944
bei galerie & buch, Tel. 0621 / 44 89 72

 

 

 


Paul Johann Klebs

Klebs war Stellvertretender Leiter des Notariats Mannheim und ist nun im Ruhestand. Das Sprachtalent kam mit seiner modernen Übersetzung von Coopers Werk im vergangenen Dezember gleich unter die empfohlenen Bücher der ZEIT. Als Übersetzer arbeitete er zunächst an juristischen Texten, beispielsweise aus dem Italienischen oder Anglo-Amerikanischen, hat nun aber seine Liebe zur Übersetzung von Belletristik entdeckt. Coopers "Lederstrumpf" faszinierte Ihn schon als Jugendlicher.

Der Roman "Die Heidenmauer" handelt vom Kampf um die Pfälzer Limburg und spielt hier in der Region in und um Bad Dürkheim. Die Neuübersetzung von Klebs zeichnet sich durch behutsame Modernisierung und Straffung des Textes aus.
Klebs präsentiert die "Heidenmauer" bei Pfälzer Wein in der Universitätsbibliothek Mannheim in szenischer Lesung. Dabei spannt er seine theatererfahrene Familie für die Dialoge mit ein. Außerdem plaudert Klebs aus seiner Übersetzertätigkeit. Umrahmt wird die Veranstaltung von Cooper-Büchern aus dem Besitz der Universitätsbibliothek.
"Die Heidenmauer oder Das Benediktinerkloster" von James Fenimore Cooper ist bei "Pro Message" in Ludwigshafen erschienen. 

Presse:

MANNHEIMER MORGEN (28. Juli 2001):
... Klebs hat das Werk inzwischen im englischen Original kennengelernt und beschließt, den stilistischen Staub der Jahrzehnte wegzufegen ... Klebs verbannt umständliche Erörterungen, die heute nur noch am Rande interessieren, in Fußnoten ... 400 Seiten Gesamttext werden daraus. Sie erscheinen nun rechtzeitig zum 150. Todestag Coopers, der am 14. September zu begehen ist ...

Bad Dürkheimer Zeitung (23. Aug. 2001):
... In seiner Übertragung gelingt Klebs der Spagat zwischen Werktreue und moderater Modernisierung ...

MANNHEIMER MORGEN (17. SEPT. 2001):
... "Die Heidenmauer" erblickt neun Monate nach Coopers Deutschlandtrip das Licht der Bücherwelt - ein Früchtchen, das ab Juli 1832 sofort ordentlich loskräht: engliche Ausgabe in London, amerikanische in Philadelphia, französische in Paris und deutsche gleich in zwei Verlagen, in Braunschweig und Frankfurt am Main ... Die jüngste 2001 in Ludwigshafen/Rhein.

Rheinpfalz (Sept. 2001):
... Dafür, dass der heutige Leser unter der ausgedehnten Fabulierkunst nicht leidet, sorgt die zeitgenössische Übersetzung durch Paul Johann Klebs ...

DIE ZEIT (Literaturbeilage Nov. 2001):
... Paul Johann Klebs, Mannheimer Jurist a.D. und im Besitz eines Gartens mit Blick auf das einstige Benediktinerkloster Limburg, von dessen Zerstörung Cooper erzählt, hat nun den alten Text wieder zugänglich gemacht ... Da zeigt uns die Wiederentdeckung des Paul Klebs, dass auch ein Cooper gerade dort am cooperischsten sein kann, wo seine Anhänger es am wenigsten erwarten ...

DIE ZEIT (6. Dez. 2001):
Bücher zu Weihnachten unter der Rubrik "Wiederentdeckt": James Fenimore Cooper: Die Heidenmauer.
Abenteuerliche Postkarte eines fahrenden Moralisten: Wie ein Greenhorn auf dem Gebiet der deutschen Historie eine respektable Figur macht.