Home | Drucken | English English | Suche
DFG-Projekt "Collaborative Tagging als neuer Service von Hochschulbibliotheken"
Logo DFG

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Laufzeit des Projekts: 2008-2010

Zusammenfassung
Grafik - Tagging

Collaborative Tagging bietet Bibliotheken die Möglichkeit, ihr Wissensmanagement stärker partizipatorisch auszurichten, in dem es die Kundinnen und Kunden an der Erschließung von Medien beteiligt. Die Universitätsbibliothek Mannheim möchte untersuchen, welchen Beitrag Collaborative Tagging für die inhaltliche Erschließung von bisher nicht erschlossenen und daher der Nutzung kaum zugänglichen Dokumenten leisten kann. Im Fokus stehen dabei insbesondere elektronische Dokumente, wie sie z. B. im Rahmen der durch die DFG finanzierten Nationallizenzen in großem Umfang zur Verfügung stehen.

Auf der Basis unterschiedlicher experimenteller Tagginganwendungen werden Struktur, Qualität und Erschließungsbeitrag der vergebenen Tags analysiert. Die Ergebnisse werden anschließend mit einer ebenfalls an der UB Mannheim durchgeführten automatischen Indexierung von Volltexten verglichen. Ziel ist die Empfehlung eines Verfahrens mit dem große Mengen an nicht erschlossenen Dokumenten am besten indexiert werden können: automatisch, mit Tags oder durch eine Kombination beider Verfahren.

 

Ziele
  1. Optimierung der Fachrecherche durch den Einsatz partizipatorischer Elemente
  2. Erweiterung von Recherchesystemen durch Taggingfunktionen
  3. Evaluierung des NutzerInnenverhaltens bei Tagging in Hochschulbibliotheken
  4. Untersuchung der Strukturen und Qualität von Tags
  5. Tagging als Baustein einer personalisierten Bibliothek
Präsentationen, Publikationen, Workshops

Veröffentlichungen

  • Christof Niemann. „Intelligenz im Chaos: Collaborative Tagging als neue Form der Sacherschließung“, in: Robert Barth (Hg.). Die Lernende Bibliothek 2009 : Wissensklau, Unvermögen oder Paradigmenwechsel? Chur : Churer Schriften zur Informationswissenschaft 33, 2009: 59-66
  • Kai Eckert, Christian Hänger und Christof Niemann. „Tagging and Automation – Challenges and Opportunities for Academic Libraries.” Library Hi Tech Vol. 27 No. 4, 2009.
  • Christian Hänger. „Collaborative Tagging als neuer Service von Hochschulbibliotheken“, in: Birgit Gaiser (Hg.). Good tags - bad tags : social tagging in der Wissensorganisation . Münster ; München ; Berlin [u.a.] : Waxmann, 2008: 63-72.
  • Christian Hänger und Christine Krätzsch. „Collaborative Tagging als neuer Service von Hochschulbibliotheken“, in: Rafael Ball (Hg.). WissKom 2007 : Wissenschaftskommunikation der Zukunft ; 4. Konferenz der Zentralbibliothek, Forschungszentrum Jülich, 6. - 8. November 2007, Beiträge und Poster, mit einem Festvortrag von Ernst Pöppel. Jülich: Forschungszentrum Jülich, 2007: 123- 133. Volltext Tagungsband

 

Öffentlichkeitsarbeit

  • Christine Krätzsch. „Collaborative Tagging als neue Form der Sacherschließung.“ Präsentation beim Anwendertreffen der Regensburger Verbundklassifikation am 12. Oktober 2009 in Regensburg.
  • Christof Niemann. „Intelligenz im Chaos? Perspektiven und Probleme der Sacherschließung durch Collaborative Tagging.“ Präsentation auf der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken am 25. September 2009 in Karlsruhe.
  • Christof Niemann. „Intelligenz im Chaos: Collaborative Tagging als neue Form der Sacherschließung.“ Vortrag auf dem 30. Österreichischen Bibliothekartag am 17. September 2009 in Graz. PDF-Slides
  • Christof Niemann. „Intelligenz im Chaos: Collaborative Tagging als neue Form der Sacherschließung.“ Präsentation auf der Tagung „Die lernende Bibliothek 2009“ am 07. September 2009 in Chur.
  • Christof Niemann. „Wissensmanagement im digitalen Zeitalter: Kooperative Intelligenz und inhaltliche Erschließung.“ Präsentation auf dem Bibliothekartag 2009 am 05. Juni 2009 in Erfurt.
  • Christof Niemann. „Collaborative Tagging – neue Möglichkeiten für die bibliothekarische Sacherschließung.“ Präsentation auf der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Klassifikation  am 17. März 2009 an der Technischen Universität Dresden.
  • Christian Hänger. „Wissensmanagement im digitalen Zeitalter: Kooperative Intelligenz und inhaltliche Erschließung.“ Vortrag auf der  „9th International Bielefeld Conference“ am 3. Februar 2009 in Bielefeld.
  • Christine Krätzsch und Christian Hänger. „Collaborative Tagging - neue Möglichkeiten für die bibliothekarische Sacherschließung.“ Seminar am Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung der Fachhochschule Köln am 24. Oktober 2008 in Köln. Präsentation
  • Christine Krätzsch. „Collaborative Tagging als neuer Service von Hochschulbibliotheken.“ Präsentation auf dem 97. Deutschen Bibliothekartag am 5. Juni 2008 in Mannheim. PDF-Slides
  • Christian Hänger und Christine Krätzsch. „Web 2.0 Services and the Management of Academic Libraries.” Project Briefing beim Task Force Meeting der Coalition for Networked Information (cni) am 7./8. April 2008 in Minneapolis (MN). Project-Briefing
  • Christian Hänger. „Collaborative Tagging als neuer Service von Hochschulbibliotheken.“ Präsentation auf dem ExpertInnenworkshop „Good Tags and Bad Tags. Social Tagging in der Wissensorganisation - Perspektiven und Potentiale“ am 21./22. Februar 2008 am Institut für Wissensmedien in Tübingen. Workshop
Kontakt

 

 Dr. Christian Hänger

christian.haenger(at)bib.uni-mannheim.de