Home | Drucken | English English | Suche
Bibliotheksordnung

In der Bibliothek der Fakultät Sozialwissenschaften ist die Literatur der Fachbereiche Soziologie, Wissenschaftslehre Sozialpsychologie, Politische Wissenschaft und Zeitgeschichte vereinigt und nach einer integrierten Systematik erfaßt.


Die Bibliothek ist im Prinzip eine Präsenzbibliothek. Da der gesamte Buchbestand der Fakultät zentral aufgestellt und verwaltet wird - es gibt im Hause keine Lehrstuhlbibliotheken - ist eine begrenzte Ausleihemöglichkeit jedoch unumgänglich.

 

Ausleihberechtigt sind:

Der Lehrkörper der Fakultät.

Die Mitglieder der Sonderforschungsbereiche, des ZUMA und der Forschungsgruppe Wahlen.

Studenten, die an einer sozialwissenschaftlichen Lehrveranstaltung aktiv teilnehmen, gegen Vorlage einer Seminarkarte und des Studentenausweises. Die Seminarkarten werden von den Veranstaltungsleitern zu Beginn eines jeden Semesters neu ausgestellt.

 


Jeder Ausleiher zeichnet mit seinem Namen persönlich verantwortlich für die entliehene Literatur. Entleihungen "im Auftrag" sind nicht möglich.

Verlorene Bücher müssen entweder in natura oder Geld ersetzt werden. Ersatzpflicht besteht auch für den Lehrkörper (laut Beschluß des Erweiterten Fakultätsrats vom 25. 4. 1973).

Gebundene Zeitschriften, Nachschlagéwerke und Seminarliteratur können nur über das Wochenende entliehen werden. Ungebundene Zeitschriften sind von der Ausleihe ausgeschlossen. Ein Fotokopiergerät steht im Ausleiheraum zur Verfügung. Bitte das nötige Kleingeld (Münzen im Wert von 1 Euro, 2 Euro) bereit halten ! Ein Geldwechsler ist nicht vorhanden.

Über die Ausleihezeiten informiert Sie der Aushang am Ausleihetisch.

Die Ausleihefrist beträgt zwei Wochen. Eine Verlängerung ist möglich; dafür ist die Vorlage des betreffenden Buches erforderlich.


Im Lesesaal muß unbedingt Ruhe gewahrt werden. Im Interesse aller Leser können auch keine fachlichen Diskussionen, z.B. im Zusammenhang mit Gruppenreferaten geduldete werden. Essen, Trinken und Rauchen ist nicht gestattet.


Die Kataloge der Bibliothek sind nach dem Dewey-System eingerichtet. Die Klassifikationsnummern sind als Dezimalzahlen zu verstehen. Die unterstrichene Nummer gibt jeweils den Standort des Buches an; die übrigen Nummern verweisen auf andere Sachgebiete, wenn in dem betreffenden Buch thematische Überschneidungen vorliegen.

Im Alphabetischen Katalog sind Autoren-, Herausgeber- und Titelkarten in lexikaler Ordnung einsortiert, im Systematischen Katalog gleichfalls, nur eben innerhalb der Sachgebiete. Der Schlagwortindex befindet sich am Ende des Systematischen Katalogs.

Eine Übersicht über die Systematik liegt in zweifacher Ausfertigung auf den Katalogen auf. Die Standortnummern sind an den Regalträgern ausgewiesen.

Zu Beginn eines jeden Semesters finden 1 - 2 Bibliotheksführungen statt (je nach Bedarf). Sie werden am Bibliotheksbrett zwischen den Zimmern 012 und 013 rechtzeitig angekündigt.


Da Mäntel und Mappen nicht in die Bibliothek hineingenommen werden dürfen, stehen im Foyer abschließbare Garderobenketten und abschließbare Mappenfächer zur Verfügung. Beim Verlassen Der Bibliothek sind mitgebrachte oder zwischenzeitlich ausgeliehene Bücher unaufgefordert dem Bibliothekspersonal vorzuzeigen.


Für Auskünfte
Anregungen
Beschwerden
kommen Sie bitte in Zimmer 012, gegenüber der Ausleihe.
Die Bibliothek ist während der Semester und während der vorlesungsfreien Zeit geöffnet
(siehe Öffnungzeiten)

 

gez. E. Gingeleit