Im Buch gefunden

Ausstellungsdauer:
Freitag, 6. November bis Sonntag, 24. Januar 2010 (verlängert)

Ausstellungsort:
Bibliotheksbereich A3, 2. Obergeschoss

Die Ausstellung

Nicht nur Schmutz und Staub treten bei der Konservierung alter Drucke zutage. So manches alte Buch erzählt neben der Geschichte, die im Inhalt steckt, auch noch eine andere Geschichte … Anmerkungen, Unterstreichungen, Zeichnungen, Schnipsel und Lesezeichen – absichtsvoll zurückgelassen oder einfach vergessen … Krümel, Schmutz und Insekten, die im Lauf der Jahre zwischen die Seiten geraten sind … im Einband weiterverarbeitete Fragmente, weil Material zu anderen Zeiten kostbar war … Fundsachen, die uns kleine Geschichten neben dem Text erzählen, die uns etwas verraten über diejenigen, die die Bücher vor uns in Händen gehalten haben, über Orte, Zeiten, Moden … oft nicht besonders wichtig, aber manchmal auch spektakulär …

Blutspritzer und Schmeißfliegen im Medizinbuch von 1750 beweisen, dass der damalige Besitzer ein fleissiger und gewissenhafter Operateur war. Getrocknete Blumen zeigen die Naturliebe eines anderen Lesers.

Konzipiert und erstmals gezeigt wurde diese Ausstellung im Rahmen des 5. Aktionstag für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts 2009 am 5. September im Staatsarchiv Ludwigsburg, der in Kooperation mit dem Institut für Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksgut stattfand.

Die Mannheimer Ausstellung war gleichzeitig ein Beitrag zur bundesweiten Aktion Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek vom 6. bis 13. November 2009.