Transparenz und Information

Seit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon (s. Art. 11 EUV und Art. 15 AEUV) wird von Seiten der EU-Institutionen mehr unternommen, damit Bürger Entscheidungsprozesse verfolgen und mitgestalten können und Gesetzgebungsverfahren transparenter erarbeitet werden.

Dazu wurden neben dem Ausbau des Zugangs zu Dokumenten weitere Register ins Leben gerufen, um z. B. die Zusammenarbeit mit Interessenvertretern, den Einsatz von externen Expertengruppen und Beratungsgremien oder die Verteilung von Fördergeldern aufzuzeigen.

Transparenz-Register (Registrierung von und Suche nach Interessenvertretern);
   Gemeinsames Register von Europäischer Kommission und
   Europäischem Parlament (seit 2011):
   - Interinstitutionelle Vereinbarung (2014 ; Vorschlag für Neufassung 2016)
   - Jahresberichte (ab 2012)

Europäische Kommission
   - Register der Expertengruppen
   - Zugang zu laufenden Konsultationen
   - Beitrag zur Rechtsetzung
   - Finanztransparenzsystem
     (Empfänger von Fördergeldern aus dem EU-Haushalt; seit 2007)
   - Beschluss der Kommission (2011): Weiterverwendung  von  Kommissionsdokumenten

Europäisches Parlament

Rat der Europäischen Union

Öffentliche Dokumentenregister  der EU-Institutionen

• Statewatch: Freedom of information in the European Union

• Secrecy and openness in the EU (Global network of freedom of information advocates)

OpenInterests.eu (Catalogue of political and commercial actors related to the EU)

• ESO Information Guide: 
   Civil Society, Stakeholders, Pressure Groups and Lobbying in the EU (2013)