Erschließung des Nachlasses von Desbillons

Kontakt: Viktor Boecking; Dr. Christian Hänger
Förderung: Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg
Laufzeit: 2018 – 2020


Der Nachlass François-Joseph Terrasse Desbillons gehört mit seinen etwa 165 handschriftlichen Dokumenten zu den bedeutendsten historischen Sammlungen der Universitätsbibliothek Mannheim. Der im Jahr 1764 von Paris an den Mannheimer Hof emigrierte französische Jesuitenpater hinterließ der Nachwelt etwa 91 handschriftliche Manuskripte und 74 Briefdokumente. Von Bedeutung ist der Nachlass nicht nur für die Regionalgeschichte der Kurpfalz, sondern im Besonderen auch für die Erforschung der Epoche der Aufklärung und der deutsch-französischen Beziehungen im 18. Jahrhundert. Ziel des laufenden Projekts ist es den Nachlass wissenschaftlich aufzuarbeiten und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck werden sämtliche Dokumente neu strukturiert, digitalisiert und in der Nachlassdatenbank Kalliope erschlossen. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg, die seit 2011 Digitalisierungsprojekte von Archiv- und Bibliotheksgut mit Landesbezug fördert. In einer ersten Projektphase wurde die Korrespondenz Desbillons bereits vollständig erschlossen und in der Digitalen Sammlung der Universitätsbibliothek Mannheim veröffentlicht.