Wissenschaftliche Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel

10. bis 11. Juni 2021 in Mannheim und Online

Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird das Symposium auf den 10.-11. Juni 2021 verschoben.
Diese Website wird im Moment entsprechend redaktionell überarbeitet.

Das Fortschreiten des digitalen Wandels stellt wissenschaftliche Bibliotheken heute und in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund richten das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die AG der Direktorinnen und Direktoren der Landes- und Universitätsbibliotheken sowie die Wissenschaftlichen Bibliotheken in Baden-Württemberg ein zweitägiges Symposium aus.

Das Symposium bietet die Möglichkeit, sich über die zentralen Herausforderungen der digitalen Transformation in wissenschaftlichen Bibliotheken auszutauschen und unterstützende Maßnahmen von Politik und Forschungsförderern zu diskutieren.

Darüberhinaus greift das Symposium die Themen des innovativen Förderprogramms „BW-BigDIWA – Wissenschaftliche Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel“ des Landes Baden-Württemberg auf und bietet den geförderten Projekten ein Forum zur Präsentation der Projektergebnisse.

Keynotes

  • Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel
    Prof. Dr. Gerhard Lauer
    Gerhard Lauer ist Professor für Digital Geisteswissenschaften und arbeitet am Digital Humanities Lab der Universität Basel. Als ausgebildeter Literaturwissenschaftler konzentriert er sich auf neue geisteswissenschaftliche Methoden, vor allem rechnergestützte und experimentelle Methoden zur Erforschung des menschlichen Verhaltens beim Geschichtenerzählen.
  • Bibliotheken und Open Science
    Prof. Dr. Klaus Tochtermann
    Klaus Tochtermann ist Professor am Institut für Informatik an der Universität Kiel und Direktor des ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft. In seiner Arbeit setzt er sich für einen Dialog zwischen Forschung, wissenschaftlicher Informationsinfrastruktur und Wissenschaftspolitik ein, um der Digitalisierung der Wissenschaft gerecht zu werden. Seit 2015 ist Tochtermann Mitglied der Expertenkommission „European Open Science Cloud“.

„Die Hochschulbibliotheken sind in ihrer Bandbreite unerschöpfliche Informationsvermittler. In Zeiten, in denen digitalen Ressourcen immer mehr Bedeutung zukommt, wollen wir zusätzliche Impulse setzen, so dass die Bibliotheken die digitale Transformation erfolgreich bewältigen können.“
– Theresia Bauer, Stuttgart, Di. 15.10.2019.