ATAJO – Latin Blues Lyrik

Veranstaltungs­ort: Bibliotheks­bereich A3 (A3, 6-8), 2. OG
Datum: 17. Juni 2005, 20 Uhr
Kooperations­partner: IDEiAS e. V., Romanisches Seminar an der Universität Mannheim und Universitäts­bibliothek Mannheim

IDEiAS lädt zu einem literarisch-musikalischen Event unter dem Titel: „LATIN BLUES LYRIK – Lateinamerikanische Texte und Sounds“ ein.

Studierende und Lehr­ende der Universität Mannheim tragen lyrische Texte lateinamerikanischer Autoren vor. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die sozialkritischen Sounds der bolivianischen Latin-Blues-Band ATAJO.  

Die heute sechsköpfige Gruppe um Panchi Maldonado schloss sich 1996 in der bolivianischen Hauptstadt La Paz zusammen, um in ihren Liedern von den alltäglichen Problemen, Träumen und Hoffnungen der Menschen in Bolivien und Lateinamerika zu erzählen.

Die Band versteht sich als Sprachrohr all jener, denen sonst keiner zuhört. Ihre Musik soll eine friedliche Waffe im Kampf gegen Gleichgültigkeit und Vergessen sein. „Ich habe mit Straßenkindern gearbeitet. Sie erzählen mir von ihrem Leben und ich wollte ihre Anklage erheben, indem ich singe“, so eines der Band­mitglieder. 

Die Band ATAJO bietet eine elektrisierende Mischung aus Urban Rock, Reggae und Latin-Blues, durchwirkt mit Elementen der indigenen Musik aus dem lateinamerikanischen Hoch- und Tiefland. Neben Bass, Schlagzeug und E-Gitarre kommen auch Instrumente mit exotisch anmutenden Namen wie „Birimbau“, „Congas“ oder „Tambutos“ zum Einsatz.