Publizieren und Open Access

Die Universitätsbibliothek berät Sie rund um die Themen Publizieren und Open Access und unterstützt Sie mit ihren Services beim Veröffentlichen Ihrer Forschungsergebnisse.

In ihrer Open-Access-Policy empfiehlt die Universität Mannheim ihren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, nach den Prinzipien des Open Access zu publizieren.

Open-Access-Policy

Services

Nutzen Sie die Angebote der UB, um Ihre Forschungsergebnisse online und nach Möglichkeit im Open Access zugänglich zu machen.

Open-Access-Publikationsfonds

Wenn Sie Artikel in Open-Access-Zeitschriften veröffentlichen, können Publikationsgebühren anfallen. Beantragen Sie eine Finanzierung aus dem Open-Access-Publikationsfonds der Universität Mannheim.

Publikationsfond der Universität Mannheim

MADOC

Publizieren Sie Ihre Forschungsergebnisse kostenfrei, schnell und weltweit sichtbar über den Publikationsserver der Universität Mannheim. Nutzen Sie MADOC zum Beispiel für Erstveröffentlichungen von Dissertationen oder für Zweitveröffentlichungen von Zeitschriftenartikeln oder Konferenzbeiträgen, wenn Sie ein Zweitveröffentlichungsrecht nutzen möchten.

Publikationsserver MADOC

OJS

Als Forschende der Universität Mannheim können Sie hier Ihre eigene Open-Access-Zeitschrift herausgeben: Mit dem Redaktionssystem Open Journal Systems (OJS) organisieren Sie online den Herausgebeprozess von der Einreichung über die Begutachtung bis zur Veröffentlichung. Die Universitätsbibliothek hilft Ihnen bei der Neueinrichtung Ihrer Zeitschrift und pflegt und konfiguriert das System.

MADATA

Veröffentlichen Sie Ihre Forschungsdaten über das Forschungsdatenrepositorium der Universität Mannheim.

Forschungsdatenserver MADATA

Informieren Sie sich über Forschungsdatenmanagement und unser Beratungsangebot.

Forschungsdaten

Über Open Access

Open Access bezeichnet den unbeschränkten und – für die Leserinnen und Leser – kostenlosen Zugang zu wissenschaftlicher Information. So können Interessierte Open-Access-Publikationen lesen, drucken, speichern, weitergeben oder maschinell auswerten – ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren.

Die Universität Mannheim empfiehlt in ihrer Open-Access-Policy ihren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Forschungsergebnisse auf dem Weg des Open Access der weltweiten Wissenschaftscommunity und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch bei nationalen und internationalen Forschungsförderinstitutionen ist Open Access ein wichtiger Standard und wird häufig für eine Drittmittelförderung eingefordert.

Möglichkeiten zur Open-Access-Veröffentlichung bieten

  • der Publikationsserver MADOC,
  • Verlage mit einem Geschäftsmodell für Open Access, bei dem etwa Autorinnen und Autoren Publikationsgebühren zahlen,
  • Fachrepositorien und Zeitschriften nichtkommerzieller Organisationen und Konsortien,
  • der Forschungsdatenserver MADATA.

Möglichkeiten der Zweitveröffentlichung im Open Access können als Teil der Autorenrechte in Verträgen zwischen Autoren und Verlagen unterschiedlich geregelt sein.

Weitere Informationen zu Open Access: open-access.net

Beratung

Bei Fragen zum Publizieren oder zu Open Access hilft Ihnen der Open-Access-Beauftragte der Universität Mannheim, Dr. Philipp Zumstein, gerne weiter.

Dr. Philipp Zumstein
Open-Access-Beauftragter
Dr. Philipp Zumstein
Schloss Schneckenhof West, Raum SN 269
+49 621 181 3006